Ästhetik des Zen-Buddhismus

Zen_erstes-Bild_web

 

ÄSTHETIK DES ZEN-BUDDHISMUS

Im Rahmen eines Uniprojektes entstand diese Neugestaltung des Buches von Günter Seubold und Thomas Schmaus, das in die ästhetische Welt der Zen-Künste und des Zen-Buddhismus einführt. Diese Ästhetik wird inhaltlich sehr genau beschrieben und feinfühlig dargestellt. Innerhalb meiner Neugestaltung war es mir wichtig, dem Leser neben der Textebene auch auf dem visuellen Weg, zusätzlich zu den Abbildungen, einen atmosphärischen Einblick in die Thematik zu verschaffen.

 

Die Gestaltungsprinzipien, die sich von der zenbuddhistischen Ästhetik ableiten sind z. B. das Leerlassen der Fläche, eine Kompositon aus Zwischenräumen, Asymmetrie, Stille und Zurückhaltung. Die Kapitelaufmacher zitieren die Anmutung der japanischen Kalligrafie mit rot gestempelten Signets der Autorennamen. Durch diese gestalterischen Zitate an der Ästhetik des Zen-Buddhismus gehen Bildwelt und Inhalt eine harmonische Einheit ein.